Damit die Tradition zur Delikatesse wird...

Fischverarbeitung

Fish Processing

Im Laufe eines Jahres mit zwei Fangsaisons werden im Winterzeitraum, von etwa Oktober bis März, die Sardinen (Lat. Sardina pilchardus) und ab September Sardellen (Lat. Engraulis encrasicolus) gefangen.

Die Sardinen werden in Blöcken (Tunnels) und einzeln (I.Q.F.) eingefroren.

Die Sardellen werden eingefroren, mariniert und eingesalzen.

Um ein gutes und erstklassiges Produkt in der fischverarbeitenden Industrie anbieten zu können, ist vor allem notwendig, gute Rohstoffe zu sichern.

Die besten Fangplätze befinden sich im offenen adriatischen Meer, in der Nähe von außen liegenden Inseln, wo der Meeresgrund steinig, das Meer kristallklar und die Fischqualität spitzenartig ist.

Unsere Fischer fangen mit den Ringwadennetzen und locken die Fische in der Nacht mit einer Lichtquelle an. Die gefangenen Fische werden aus dem Meereswasser herausgezogen und noch lebendig in die Behälter mit einer Mischung aus kaltem Meereswasser und Eis eingebracht, um den „Schock“-Effekt zu erreichen. Der so behandelte Fisch hält sich lange frisch. Durch den Aufbau der Kühlkette SCHIFF-FABRIK wird die genügende Qualität der Fische gesichert, die gleich transportiert und in einem auch so kurzen Zeitraum verarbeitet werden.

Nach Eintreffen der Lkw in die Fabrik wird der Fisch in das Lager der frischen Fische eingebracht oder direkt zu den Herstellungsanlagen transportiert. Falls die Fische nach Art und Größe gemischt werden, werden diese dann über das Fischsortiergerät gezogen, und darauf auf zwei Weisen verarbeitet: durch Einsalzen oder Einfrieren.

Vor kurzem ist der Bau der neuen Aufbereitungsanlage auf derselben Lokation fertiggestellt worden, mit der die jetzigen Verarbeitungskapazitäten wesentlich größer werden.